Kalter Stern, kein Metall und kompakte Kühlung – Forschungsschiff Polarstern

Zwei kaskadierte Fujitsu-Klimageräte mit Inverter-Technologie kühlen in einem Container für das Forschungsschiff Polarstern die Zuluft eines Reinraumlabors.

Im Bauch des bekanntesten Forschungsschiffs Deutschlands werden je nach Bedarf ganze Labore als Container getauscht. Für ein spezielles Forschungsprojekt, das Metalle im Meerwasser betrifft, errichtete der Sonderanlagenbauer MK-Anlagenbau in einem Container ein Labor, das gänzlich frei von Metallen ist, um die Meerwasserproben nicht zu verunreinigen.

Für die Konditionierung der Zuluft des Containers war ein besonders betriebssicheres, fernwartbares, seewasserbeständiges und kompaktes System gefragt, bei dem der kurzfristige Support und die sichere Ersatzteilversorgung gewährleistet ist. In Zusammenarbeit mit dem Installationsbetriebes Karpe und Schwarz kam eine Fujitsu Single-Split-Kaskade mit 14kW Leistung und DX Wärmetauschersteuerung zum Einsatz. Als Kältemittel wird R32 verwendet.

© Swegon

 

 

Fragen zu diesem Beitrag?

Hast Du Fragen zu diesem Beitrag von unserem Partner? Dann kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular! Deine Ansprechpartnerin ist Gina.

Gina

WirliebenBau.de
Edith-Stein Straße 2
97084 Würzburg

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!