Feuchterückgewinnung macht zu feucht

Häufig wird die Behauptung aufgestellt, dass durch eine Feuchterückgewinnung zu hohe Luftfeuchtigkeitswerte verursacht werden. Dies soll besonders in Wohngebäuden in kalten Klimazonen (Kondensation an den Fenstern usw.) vorkommen.

© Pixabay

Dies kann manchmal der Fall sein. Der wahrscheinliche Grund für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist, dass die Lüftungsanlage keine Kontrollroutine hatte, um eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu vermeiden. Leider gibt es, wenn überhaupt, nur sehr wenige Lüftungsgeräte, die über eine solche Funktion verfügen. Es ist also eine Frage der Kontrollfunktion. Es bleibt zu hoffen, dass fortschrittliche Anbieter in diesem Bereich eine Geschäftsmöglichkeit finden werden. Im mitteleuropäischen Klima ist die Gefahr einer zu hohen Luftfeuchtigkeit geringer, da die Außentemperaturen nicht wesentlich unter 0°C fallen. Bei Enthalpie-Plattenwärmetauschern ist die Steuerung der Feuchterückgewinnungsrate ohne Umgehung des Luftstroms nicht möglich. Andererseits ist der Wirkungsgrad der Feuchterückgewinnung bei diesen Produkten in der Regel auch geringer und liegt bei etwa 55-65 %. In Nichtwohngebäuden ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit selten ein Problem, aber fortschrittlichere Kontrollsysteme können mögliche Problemsituationen bewältigen.

Es gibt spezielle Geräte zur Luft Be- und Entfeuchtung, aber auch Lüftungsanlagen können für ideale Raumfeuchte sorgen, indem sie die Feuchtigkeit aus der Abluft zurückgewinnen. Im Folgenden geht es ausschließlich um diesen Feuchteübertrag mit zentralen Lüftungsanlagen.

Wir haben ein ausführliches Whitepaper zur Raumfeuchte zusammengestellt – hier zum kostenlosen Download.


 

Fragen zu diesem Beitrag?

Hast Du Fragen zu diesem Beitrag von unserem Partner? Dann kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular! Deine Ansprechpartnerin ist Gina.

Gina

WirliebenBau.de
Edith-Stein Straße 2
97084 Würzburg

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!