Einblasdämmung in raumhohen Trennwänden als rationelle Bautechnik

© TECE

Dem steigenden Bedarf an bezahlbaren privaten oder gewerblichen Wohnflächen steht die angespannte Verfügbarkeit von freien Bauflächen entgegen – im städtischen Raum ist hier ein ressourcenschonender Umgang unabdingbar. Neben der Nachverdichtung liegt ein großes Potenzial in der Aktivierung von leerstehenden Gebäuden sowie einer funktionalen Umnutzung von ungenutzten Gewerbeflächen. Bis zur Umsetzung ist dies für den Bauherren mit einigen Herausforderungen verbunden, die sich jedoch mit industriell vorgefertigten Sanitärwänden in Kombination mit der Einblasdämmtechnik zur brandschutztechnischen Ertüchtigung prozessoptimiert und platzsparend meistern lassen.

Wie industriell vorgefertigte Sanitärwände in Kombination mit der Einblasdämmtechnik zur brandschutztechnischen Ertüchtigung beitragen können, erfahren Sie mehr in diesem Praxisbeispiel.

 


Als Systemanbieter für Technik und Design „vor und hinter der Wand“ verfolgt TECE das Ziel, mit einem möglichst kleinen Sortiment an hochwertigen und langlebigen Produkten, eine möglichst große Zahl an Lösungen abzudecken.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Kollegen:

Fragen zu diesem Beitrag?

Hast Du Fragen zu diesem Beitrag von unserem Partner? Dann kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular! Deine Ansprechpartnerin ist Elena.

Elena

WirliebenBau.de
Edith-Stein Straße 2
97084 Würzburg

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!