Rätsel um Leckagen

Als interne Leckagen werden ungebetene Luftübertragungen im Inneren eines Lüftungsgerätes definiert, wobei Leckagen vom Abluftstrom in den Zuluftstrom – und umgekehrt – die Luftqualität beeinflussen. Auftreten tun interne Leckagen lediglich in bidirektionalen Lüftungsgeräten. Um interne Leckagen in der Planung von Lüftungsgeräten mit Rotationswärmetauschern sind weitere Faktoren zu berücksichtigen, wie zum Beispiel

  • Die Druckdifferenz zwischen Zuluft- und Ablufstrom

  • die Dichtheit der Bauteile,

  • die Rotationsgeschwindigkeit, und

  • die Spülzone

© Unsplash

Bei kleineren Rotoren sind die internen Leckagen tendenziell höher als bei größeren Rotoren. Die für die richtige Geräteauslegung so wichtige Druckdifferenz wird maßgeblich von den Ventilatorpositionen im RLT-Gerät beeinflusst. Außerdem ist der Aufstellort wichtig, weil er die Länge des Kanalnetzes und den dadurch entstehenden Druckverlust mitbestimmt. Aus diesem Grund sind für die Auslegung der Geräte die Druckverluste der Abluft-, Zuluft-, Außen- und Fortluftkanäle zwingend zu berücksichtigen.

Außenluftkorrekturfaktor OACF (outdoor air correction factor)

OACF beschreibt, wieviel größer der Außenlufstrom sein muss, um den gewünschten Zuluftstrom trotz der internen Leckage in den Ablufstrom zu gewährleisten. Ist OACF größer 1 überwiegt der Eintrag der Zuluft in die Abluft, ist der Faktor kleiner als 1 gelangt Abluft in die Zuluft. Ein ungünstiger OACF bedeutet einen höheren Energieverbrauch der Ventilatoren und somit höhere Betriebskosten. Der Außenluftkorrekturfaktor drückt sich aus in der Formel:

© Swegon

Abluftransferquotient EATR (Exhaust Air Transfer Ratio)

EATR beschreibt den Prozentsatz der Abluft in der Zuluft. Der Quotient wird durch folgende Formel definiert:

© Swegon

Wie sich OACF und EATR in der Praxis verhalten

OACF und EATR hängen so voneinander ab, dass, wenn OACF unter 1,0 – 1,05 liegt, die EATR schnell ansteigt. Wenn die OACF hoch ist, sinkt die EATR asymptotisch auf 0%. Wenn die OACF-Werte unter 0,95 liegen, ist auch die EATR größer als 5%.

© Swegon

Fazit

Falls Sie eine Lüftungsanlage planen oder installieren, fragen Sie nach der Berechnung von OACF und EATR – die richtige Auslegung und eine gute Geräteverarbeitung senkt Energiekosten und erhöht die Innenraumklimaqualität!


 

 

 

 

Fragen zu diesem Beitrag?

Hast Du Fragen zu diesem Beitrag von unserem Partner? Dann kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular! Deine Ansprechpartnerin ist Gina.

Julia

WirliebenBau.de
Edith-Stein Straße 2
97084 Würzburg

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!