Seit 2020 ist es die Mission von WirliebenBau, Wissen aus der Baubranche jeder interessierten Person digital zur Verfügung zu stellen. Hierfür arbeiten wir mit unterschiedlichen Herstellern der Baubranche zusammen, welche die präsentierten Themen eigenständig erarbeiten und die Wissensübermittlung finanzieren. Hierbei ist dennoch, auf Grund einer engen Abstimmung mit den Architekten- und Ingenieurkammern in Deutschland, die Allgemeingültigkeit der Fortbildungsinhalte durch WirliebenBau garantiert.

In Deutschland gilt in den meisten Bundesländern sowohl für Architekten als auch für Ingenieure eine Fortbildungspflicht. So sind diese per Verordnung dazu verpflichtet, als Mitglied in einer Architektenkammer oder Ingenieurkammer regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen sowie Weiterbildungen teilzunehmen und dabei Fortbildungspunkte zu sammeln.

Damit Architekten und Ingenieure dauerhaft als Mitglied in einer Kammer geführt werden, müssen diese einige Voraussetzungen erfüllen. In den meisten Bundesländern handelt es sich bei einer dieser Voraussetzungen um die sogenannte Fortbildungspflicht. Durch neue Gesetze, Regelungen und Verordnungen werden Mitglieder einer Architektenkammer oder Ingenieurkammer regelmäßig und stichprobenartig zum Nachweis ihrer in Fortbildungsveranstaltungen gesammelten Kammerpunkte aufgefordert.
Die benötigte Anzahl an Fortbildungspunkten variiert sehr stark zwischen den einzelnen Bundesländern in Deutschland. Auch existieren Unterschiede beim Nachweis über die absolvierten Fortbildungseinheiten. Während einige Architektenkammern und Ingenieurkammern eine bestimmte jährliche Anzahl an geleisteten Fortbildungsstunden fordern, erfolgt der Nachweis in anderen Bundesländern über mehrere Jahre hinweg.
Die Spanne von geforderten Fortbildungspunkten respektive Fortbildungseinheiten bei Architekten reicht von 8 bei den meisten Architektenkammern bis hin zu 24 bei der Architektenkammer Thüringen. Die Architektenkammer Bayern, Architektenkammer Hamburg, Architektenkammer Niedersachsen und die Architektenkammer Sachsen-Anhalt verfügen über keine Fortbildungspflicht. Bei der Architektenkammer Brandenburg hingegen existiert zwar eine Fortbildungspflicht, allerdings kein entsprechendes Punktesystem.
Bei Ingenieuren reicht die Spanne der geforderten Fortbildungspunkte von 4 bei der Ingenieurkammer Hessen bis hin zu 16 bei der Ingenieurkammer Bayern. Die Ingenieurkammer Berlin, Ingenieurkammer Brandenburg, Ingenieurkammer Bremen, Ingenieurkammer Hamburg, Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern und die Ingenieurkammer Niedersachsen verfügt über keine Fortbildungspflicht mit Punktesystem.
AiP und SiP dürfen ebenfalls an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen und Fortbildungspunkte bei ihrer Kammer sammeln. Grundsätzlich ist sowohl AiP als auch SiP die Wahl der Fortbildungsveranstaltungen bzw. -themen freigestellt. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Veranstaltungen bei der jeweiligen Kammer akkreditiert sein müssen, um Fortbildungspunkte zu sammeln. Wird bei der Veranstaltungsanmeldung kein expliziter Hinweis auf eine Nicht-Akkreditierung für AiP bzw. SiP gegeben, kann zunächst von einer Anerkennung für Architekten und Stadtplaner im Praktikum ausgegangen werden. Im Zweifel sollte dennoch die jeweilige Architektenkammer konsultiert werden.

Als besonders sinnvolle Fortbildungsthemen für AiP und SiP gelten solche, welche sich mit Grundlagen beschäftigen und insbesondere zum Berufsanfang eine hohe Relevanz aufweisen. Hierzu zählen beispielsweise rechtliche Themen, aber auch solche, welche sich aktuell im Trend befinden und sich daher einer großen Aufmerksamkeit erfreuen. Mögliche Themen sind daher:

  • Ausschreibung und Vergabe
  • Barrierefreies Bauen
  • Bauleitplanung
  • Bauleitung
  • Einführung in die Kostenplanung
  • Energieeffizienz
  • Wirtschaftlichkeit und Bürokosten
  • Öffentliches Bauplanungs- und Bauordnungsrecht
Unter einer akkreditierten Fortbildungsveranstaltung wird in der Praxis eine Fortbildungsmaßnahme verstanden, welche durch eine Institution bezüglich bestimmter Voraussetzungen geprüft und deren Eignung zur (beruflichen) Weiterbildung dahingehend bestätigt wurde. Akkreditierungen werden dabei insbesondere zur Sicherstellung der Qualität einer Weiterbildung eingesetzt. Für Architekten und Ingenieure werden Fortbildungsveranstaltungen konkret bei den jeweiligen Architektenkammern bzw. Ingenieurkammern akkreditiert. Diese prüfen nach einer erfolgreichen Einreichung den Inhalt einer Fortbildungsmaßnahme und vergeben anschließend, je nach Dauer der Fortbildungsveranstaltung, eine bestimmte Anzahl an Fortbildungspunkten. Dabei ist es wichtig, dass sich die Anzahl der vergebenen Kammerpunkte an der “werbefreien” Schulungszeit orientiert.
Die Teilnehmer-Zertifikate und die dazugehörigen Unterlagen werden im Laufe der darauffolgenden Woche versendet.
Für das Teilnehmer-Zertifikat ist eine durchgehende Anwesenheit erforderlich.
Bitte die geschäftliche Adresse angeben.
Ja. Allerdings muss jeder Teilnehmer einzeln angemeldet werden, damit ein Teilnehmerzertifikat erstellt werden kann.
Ja, über das Chatfenster. Diese werden dann vom Referenten während oder nach der Veranstaltung beantwortet. Bei ausführlichen Fragen werden diese von den Referenten im Nachgang per E-Mail oder per Telefon beantwortet.
Nein, nur die Moderatoren von WirliebenBau können diese sehen.

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!