Die perfekte Lösung für Reihenhäuser: Keine Abstandsregeln beim Ennogie-Solardach

Ein Kurzschluss auf dem Dach und das ganze Haus steht in Flammen. Bei Reihenhäusern greift das Feuer dann schnell auf die Nachbarschaft über. Um dieses Szenario zu vermeiden, müssen bei herkömmlichen Photovoltaiklösungen meist Abstände zum Nebengebäude eingehalten werden. Ennogie hingegen setzt bei seiner preisgekrönten Ganzdachlösung für Photovoltaik auf ein System, das im Niederspannungsbereich operiert. Dadurch sind Brandschutz und Betriebssicherheit zu jeder Zeit gewährleistet. So kann das Dach auch bei Reihenhäusern – ganz ohne Abstandsregeln zum Nachbarhaus – vollflächig mit aktiven Solarmodulen belegt werden.

© Ennogie

Keine Probleme mehr mit Brandschutzverordnungen und Abstandsregeln

Photovoltaikanlagen im Niederspannungsbereich haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber herkömmlichen Systemen: Der üblicherweise vorgeschriebene Abstand zu etwaigen Nebengebäuden muss in diesem Fall nicht eingehalten werden. Architekten, Planer und Bauherren können daher auch Reihenhäuser vollflächig mit dem Ennogie-Solardach eindecken, ohne sich Gedanken um bestehende Brandschutzverordnungen machen zu müssen. Da praktisch die gesamte Elektronik der PV-Anlage im Dach sitzt, stellt sich der positive Nebeneffekt ein, dass im Haus keinen zusätzlichen Platz beansprucht wird.

60V-Niederspannung verhindert Brandgefahr durch Lichtbögen

Die Brandgefahr bei Solardächern praktisch auf Null zu reduzieren, ist nur möglich, wenn sich die Photovoltaikanlage im Niederspannungsbereich bewegt. Bei seiner preisgekrönten Ganzdachlösung für Photovoltaik setzt Ennogie daher auf ein System aus parallel verkabelten Solarmodulen und Mikrowechselrichtern, die direkt unter der wasserführenden Schicht platziert werden. So ist sichergestellt, dass die Spannung der gesamten Anlage zu keiner Zeit über 60V liegt. Dadurch werden Lichtbögen vermieden und die Betriebssicherheit bei Installation und Nutzung garantiert. Die von Ennogie angebotene Niederspannungslösung mag etwas teurer sein als Systeme regulärer PV-Anlagen, beseitigt aber effektiv das Risiko von Kurzschlüssen oder Lichtbögen, die im Fall von fehlerhaften Installationen oder Kabeldefekten entstehen. Denn bei 60V-Niederspannung entstehen nachgewiesenermaßen keine Lichtbögen.

Fragen zu diesem Beitrag?

Hast Du Fragen zu diesem Beitrag von unserem Partner? Dann kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular! Deine Ansprechpartnerin ist Gina.

Julia

WirliebenBau.de
Edith-Stein Straße 2
97084 Würzburg

Add address

Werde kostenlos ein Teil vom Netzwerk!

Wir informieren Dich regelmäßig über unser Fortbildungsangebot sowie die aktuellen Neuheiten aus der Baubranche.

Du kannst den Newsletter jederzeit über den Abmeldelink in unserem Newsletter abbestellen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutzerklärung.

Jetzt kostenlos für diese Fortbildung anmelden!